Traumhaft oberhalb des Rheintals gelegen, thront das geschichtsträchtige Zisterzienserkloster aus dem Jahre 1136.

      

Ein Großteil des berühmten Filmes „Der Name der Rose“ entstand im Kloster Eberbach bei Eltville, wo man noch heute viele Requisiten und Schauplätze der Dreharbeiten bestaunen kann.

   

Als eine der wenigen und fast vollständig erhaltenen Zisterzienserabteien in Europa, war diese phantastische Klosteranlage prädestiniert als Drehort für die geniale Verfilmung des Umberto Eco Klassikers „Der Name der Rose“. Auf den Spuren von „William von Baskerville“ alias Sean Connery und „Adson von Melk“, dem Erzähler des Romans, wandelt man hier auf geschichtsträchtigem Terrain.

   

Wer einmal den beeindruckenden Gewölbekeller mit den alten, großen Weinfässern gesehen hat und durch den alten Schlafsaal der Mönche gewandelt ist, der kann sich genau vorstellen, wie das Leben in früheren Jahrhunderten in einem mittelalterlichen Kloster wohl gewesen sein muss.

   

Eine beeindruckende Atmosphäre umgibt die uralten Gemäuer!

      

Ein Traum ist auch der wunderschöne Klostergarten und der historische Kreuzgang!

   

Die oft gepriesene „meditative Stille“ von Klöstern kann man hier förmlich atmen und visuell genießen! Eine angenehm ruhige und entspannende Atmosphäre überträgt sich auf die Besucher.

      

In der Klosterschänke kann man anschließend die vorzügliche Küche genießen und vielleicht, so wie ich als Weinliebhaberin, zum Abschluss die tolle Vinothek mit ihren erlesenen Weinen besuchen.

   

Gerne berate ich Sie rund um ihren Urlaub und verrate Ihnen interessante Insider-Tipps. Ich freue mich auf Ihre Nachricht!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.