Der Panorama-Pass „Splügen“ startet im schweizerischen Splügen in Graubünden und endet in Chiavenna in der italienischen Lombardei.

Auf dem Passgipfel befindet sich auch heute noch die Grenzstation zwischen der Schweiz und Italien.

Immer wieder passiert man urige kleine Bergdörfer, von denen man den liebevollen Eindruck gewinnt, dass hier die Uhren schon vor langer Zeit stehen geblieben sind.

Ein wenig Übung sollte man im Hinblick auf das Befahren des Splügen-Passes jedoch mitbringen. Denn die schmale, alpine Straße hangelt sich an so manchen kühnen Passagen, in engen Haarnadelkurven, an senkrechten Felswänden empor. Nichts für ängstliche oder unerfahrene Fahrer…ein wenig Abenteuerlust und eine geübte Fahrweise, sichert hier den Fahrspass.

Die Panoramapassage ist ohne Maut befahrbar, jedoch im Winter wegen der starken Schneefälle nicht geöffnet.

Gerne berate ich Sie bei Ihrer Urlaubsplanung und verrate Ihnen interessante Tipps. Ich freue mich auf Ihre Nachricht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.